Aalen spricht – Frederick Brütting diskutiert mit Gästen aus Aalen die Zukunft der Stadt.

Wie geht es weiter mit unseren Arbeitsplätzen nach Corona? Wie schützen wir das Klima? Wie geht es weiter mit Kunst und Kultur? Wie wird meine Pflege im Alter organisiert? - Genau diese Fragen und alles, was die Aalenerinnen und Aalener bewegt, diskutiert der Oberbürgermeisterkandidat Frederick Brütting in seinem neuen Online-Format 'Aalen spricht'.

In der ersten Folge spricht Frederick Brütting mit Cynthia Schneider, Gewerkschaftssekretärin der IG Metall und Dominic Lutz, Geschäftsführer der Gaugler&Lutz GmbH & Co. KG aus Ebnat über Wirtschaft, Arbeit und die Folgen der Corona-Pandemie für die Arbeitsplätze in der Region und die Aalener Unternehmen.

„Mit ist es als wichtig, mit allen Beteiligten der Stadtgesellschaft im Gespräch zu sein. Für eine Stadt ist es von großer Bedeutung, dass man mehr miteinander und weniger übereinander spricht. Als Oberbürgermeister hat man die Aufgabe, Menschen zusammenzubringen. Deswegen habe ich das Format „Aalen spricht“ ins Leben gerufen.“

Die Gespräche finden in der Aalener Villa Koepf bei Christine Auzinger statt.

Das Gespräch ist als Video auf dem YouTube-Kanal von Frederick Brütting zusehen.

Der Link für Youtube lautet: https://youtu.be/Z-_-uMsuIWg

Weitere Gespräche in den kommenden Wochen sind:

  • Aalen spricht – Kneipenkultur und Nachtleben – mit Musikerin Ebru Kaya und Gastronom Christian Hellriegel
  • Aalen spricht – Älterwerden und Pflege – mit Seniorin Heidi Schrödter und Altenpfleger Jochen Jubelt
  • Aalen spricht – Kunst und Kultur – mit Künstlerin Silke Schwab-Krüger und Musiker Eddy Chichosz